Über mich

Ich wurde im Juli 1945 in Bistrau (CZ) geboren und wuchs in Nordböhmen als mittleres von drei Geschwistern auf. Bis Mitte der 80-er Jahre arbeitete ich als Galvanotechniker und nebenberuflich als Musiker in der damaligen Tschechoslowakei. Zu meinen weiteren Aktivitäten als 30-jähriger zählte Selbstbau von E-Gitarren und E-Orgeln. Auch Hausbauen, Autoreparaturen, Holzmaterialbearbeitung, Gartengestaltung und Kindererziehung.

Im Alter von 39 Jahren zog ich mit meiner Familie nach Deutschland und bekam eine Stelle in der Forschung und Entwicklung einer Autozulieferer-Firma in Stuttgart. Die beruflichen Erfahrungen habe ich dann in meinem Ruhestand voll der Konstruktion der E-Gitarre und verwandten Instrumenten gewidmet.

 


Selbstgebaute Gitarren

Home made 001a

Im Jahr 1964 baute ich mir nach dem Vorbild (Halbakustik Jolana Neoton) eine Gitarre mit massivem Buchenholzbody, drei singlecoil PUs, und mit selbstgemachten und selbstvernickelten-Jaguar-Tremolo.

Home made 001b

Später fand ich den mittleren Tonabnehmer überflüssig und der Korpus bekam weicher abgerundete Kanten und die Kopfplatte etwas von Beatles und ihren Rickys. Zwei Potis, vier Umschalter, aber immer nur die flache Kabelbuchse, mit einem Flachstecker, hinken dem technischen Fortschritt hinterher. Das Tremolo ist selbstgemacht und natürlich selbstvernickelt mit Vorverkupferung und auf Hochglanz poliert

Home made 001c

1968  ... und meine Gitarre wurde schon wieder umgebaut. Diesmal habe ich mir ganz neue singlecoil- Pickups mit höheren Output selbstgewickelt und mit rotem Perlaplex (Acryl) ummantelt. Das Schlagbrett aus grünem Perlaplex wurde eingelassen und die Kopfplatte hat diesmal auch grüne Perlaplex-Fasade.

Home made 003

Mitte 1970er, und ich "organisierte" mir zwei Ibanez Humbucker mit Potis und Toggleswitch dazu. Zufällig hatte ich ein Stück altes Lärchenholz für den Korpus geschenkt bekommen und Ahorn für den Hals war auch da. Alle Holzarbeiten machte ich mit Handsäge, Beitel, Raspel und Handbohrmaschine. Es ging schnell und machte Spaß. Nur keine Jumbo Bundstäbchen weit und breit. Also, selber halbrund gefeilt aus 3 mm Messing Draht und dann mit Epoxi aufs Griffbrett geklebt. Mensurlänge 630 mm
Ja, der Steg und der Saitenhalter wurden natürlich auch selbst geschmiedet und in von mir betreuten Industriegalvanik selbst verchromt. Die Holzoberflächen ließ ich aber von einem Profi mit 2-K Epoxilack lackieren. Endlich hatte ich eine ganz aktuelle Gitarre und um fast 3 Pfund Gewicht weniger zu tragen! Spielkomfort erste Sahne!

Reifungsprocess

Um die Wende der 1970er und 1980er Jahre beschäftigte ich mich mit der Verwendung von lokalem Holz (Erle, Pappel, Ahorn, Birke) für den späteren Bau von Gitarren. Ich hatte eine große Kreissäge mit einem 10-kW-Motor mit einem Vorschub auf 5 Metern Schienen. Ich habe das geschnittene Holz mehrere Jahre zum Trocknen gelagert. Um produzieren und experimentieren zu können, kaufte ich mehrere Strato-Kits, wickelte auch die Tonabnehmer auf und versuchte, die Hardware zu entwerfen. Zu diesem Zeitpunkt habe ich insgesamt 5 Gitarren fertiggestellt und mich darauf vorbereitet, ein Instrument zu bauen, ähnlich dem Chapman's Stick. Bevor ich 1985 in die Bundesrepublik zog, verkaufte oder verteilte ich fast alle Werkzeuge und Materialien an Freunde.

Wieder aktiv

Später stellten wir zusammen mit meinen Söhnen andere Gitarren für unseren eigenen Gebrauch mit Handwerkzeugen her, wie den Iceman-Typ und unsere eigenen Designs (siehe Foto).

Die A x t

Home made TP1

Verglichen mit dem Bau einer E-Gitarre, scheint es als eine viel einfachere Angelegenheit. Da gibt es keinen Korpus und das ganze Instrument ist eigentlich "nur" ein breiter Hals mit einem einfachen Kopf oben. Aber der Schein trügt, der Weg war mit vielen Überraschungen gepflastert.
Bei dem Entwurf war ich extrem sparsam,

Home made 007

Die Gitarre sollte ursprünglich den Korpus und den Hals aus Mahagoni bekommen, und das Palisander Griffbrett dazu. Ob durch den ökologisch nachhaltigen (sustainable) Rohstoff Bambus auch ein deutlich längeres Sustain erklingt, ist für mich zweitrangig. Die Korpusform und Details hat meine Frau entworfen, nachdem wir nicht gleicher Meinung darüber waren, ob eine Original SG schön oder nicht hübsch ist. Mensur 629 mm, Hardware Standard, chrom, PAF Pickups,

Der Voll-Bambushals hat ein "C" Profil und das Griffbrett ein Radius, am Sattel 12" und am Ende 14". Alles von Hand, nur mit Stechbeitel, Ziehklinge und Sandpapier (mit verschiedenen Unterlagen) gemacht.

Ja, es geht alles langsam, aber ich bin ein Multitasker, und nebenbei tüftle ich auf Dutzend Ideen und habe Spaß daran. Das ist das Dilemma zwischen Kreativität und Produktivität.

Home made 008

Beim Brotschneiden kam mir die Idee der "Tomographie" eines Gitarrenkörpers in den Sinn. Das Zeichnen der Gesamten und der einzelnen Schichten war schnell abgeschlossen. Also kaufte ich Fichtenlatten, Ponal-Kleber und machte mich an die Arbeit. Ich bohrte die innere Umrisse der zukünftigen Hohlräume und glättete sie mit einem Stechbeitel und Sandpapier . Nach und nach klebte ich alles zusammen und und dann habe ich die Konturen abgerundet und die Oberflächen (von Hand) glatt geschliffen.Der nächste Schritt war der Bau des Halses für Nylonsaiten.

Das Projekt wartet derzeit auf die Brücke mit einem Piezo-Pickup, den Einsatz von Bundstäbchen, usw.